Hat das Touch?

Der aufmerksame Eurobot-Kenner weiß: die Roboter müssen autonom sein. Doch hin und wieder ist es auch einmal von Nöten, dem Bot zu sagen, was man jetzt genau von ihm möchte.

In den letzten Jahren haben wir dazu ein Touch-Display direkt an den Steuerungsrechner (Intel NUC) angeschlossen und darüber zum Beispiel das Spiel gestartet. Doch gerade wenn die Aufregung beim Wettkampf wieder einmal größer ist, hat sich die Touch-Eingabe als nicht sehr zuverlässig und manchmal auch nervraubend erwiesen.

Unter anderem aus diesem Grund haben wir das MiniUI entwickelt. Über einen kleinen LCD-Bildschirm, ohne Touch, dafür mit Tasten, können dann in Zukunft Spiele gestartet oder die wichtigsten Einstellungen am Bot verändert werden.

Das 3,5″ Display mit 320×240 Pixeln wird dabei von einem STM32H750 mit 18 Bit Farbauflösung angesteuert. Die Eingabe erfolgt über eine separate Platine, die per IO-Expander angeschlossen wird.

Die ersten Tests sind bereits erfolgreich absolviert. Die nächsten Herausforderungen bestehen darin, die graphische Oberfläche zu gestalten sowie die Platine für die Eingabe zu entwickeln.

Odometrie-Kalibrierung 2.0

Wer kennt es nicht? Dieses lästige Positionieren. Dieses nervige Ausmessen. Das ungute Gefühl, bei der Kalibierung das Lineal falsch gehalten zu haben.

Doch halt! Diese Zeiten sind (bald) vorbei. Wir präsentieren unsere neue Odometrie-Kalibrierung:

Statt bisher mit Lineal und Markierungen auf der Platte die Kalibrierung unserer Odometrie vorzunehmen, setzten wir nun auf eine Positionsmessung mittels Kamera.

Mit Hilfe einer Cognex InSight 7902C Industriekamera wird die Position mit einer Genauigkeit < 1mm erfasst und die Daten in unser Odocal-Tool überführt. Dadurch wird die Kalibirierung in Zukunft deutlich vereinfacht.

Sail the World!

Das Thema für den Eurobot 2020 steht endlich fest: Sail The World!

Es wird Zeit, in See zu stechen und die Kunst des Segelns zu meistern. Während der Reise weisen Leuchttürme und Bojen den Weg. Es wird vermutlich 3 Teilaufgaben geben:

  1. Fix the lighthouse
  2. Rescue buoys
  3. Follow the wind

Was genau unsere Bots dieses Jahr erwartet, werden wir vermutlich erst Mitte September herausfinden, wenn die Beta-Regeln veröffentlicht werden.

Unter folgenden Link ist die Präsentation veröffentlicht.

Makerspace Meet-up!

Am kommenden Donnerstag, 04.07.2019, sind wir ab 17 Uhr zu Gast beim Makerspace Meet-up! im Makerspace der SLUB Dresden.

Wir berichten vom Eurobot 2019 und stellen auch Dexter & Dee Dee, unsere diesjährigen Roboter vor. Der ein oder andere „Veteran“ wird bestimmt auch dabei sein.

Im Makerspace gibt es natürlich auch noch viel mehr zu erleben: Es gibt alles vom 3D-Drucker bis zum Lasercutter. Also kommt vorbei! Ihr findet uns in der Bereichbibliothek DrePunct.

EB19: Wir sind Deutscher Meister

Das Runde muss ins Eckige und ein Spiel hat 100 Sekunden. Die Experten wissen natürlich, dass hier vom Eurobot die Rede ist. Am Samstag, 4. Mai 2019, 15:32 Uhr war es dann soweit:

Wir sind Deutscher Meister!

Bereits am Ende des ersten Tages lagen wir mit 573 Punkten auf Platz 1 und konnten diesen mit der guten Leistung von Dexter auch halten.

Nach dem Kampf um den Einzug ins Finale zwischen den Green Birds und dem RCA mit einen Punkstand von 67:107 für den RCA stand auch unserer letzter Gegner fest.

Auch im Finale enttäuschte uns Dexter nicht und machte mit 194 Punkten ein perfektes Spiel. Der RCA erreichte 100 Punkte.

Damit stehen nun auch die Vertreter für Deutschland zum großen Finale in Frankreich fest:
1. TURAG
2. RCA
3. Green Birds

EB19: Deutscher Vorentscheid

Noch 4 Mal schlafen, dann ist es endlich soweit: der Fachbereich Elektro- und Informationstechnik der Technischen Hochschule Mittelhessen begrüßt uns in Gießen zum Deutschen Vorentscheid des EUROBOT 2019.

Am Freitag, 3. Mai, geht es los mit den Vorrunden. Am Samstag, 4. Mai ist dann das große Finale. Dieses Jahr treten 7 Teams gegeneinander an, um zu entscheiden, wer zu den finalen Kämpfen nach Frankreich fährt.

Unsere Reise wird bereits am Donnerstag, 2. Mai beginnen. Wir halten euch natürlich über Twitter auf dem aktuellen Stand.